Wenn ihr in einer Umgebung zum ersten Mal eine Änderung vornehmen wollt, solltet ihr dies nicht direkt im Datenmodell vornehmen, sondern im Bereich Solutions eine neue Solution anlegen, in der ihr alle Anpassungen hinterlegen könnt, die ihr im System vornehmen möchtet.

Da ich es normalerweise in allen Umgebungen bevorzuge, Englisch als Basissprache zu hinterlegen, sowie im Browser die Standardsprache für Webseiten auf Englisch eingestellt habe, werde ich in den Blogbeiträgen auch immer auf die Englischen Dynamics 365 oder Power Platform Begriffe zurückgreifen. Im Fall der Solutions, sollte vielleicht darauf hingewiesen werden, dass die deutsche Übersetzung Projektmappe ist, und diese sich im Power Platform Maker Portal ebenfalls an letzter Stelle des Menüs auf der linken Seite befindet.

Power Platform Menü – Englisch / Deutsch

Wenn ihr eine neue Solution über die Schaltfläche „New solution“ anlegt, müsst ihr neben dem Displaynamen und Namen der Solution auch einen Publisher auswählen. Und wenn ihr noch keinen eigenen in dieser Umgebung angelegt habt, solltet ihr mit diesem Punkt starten und der rechten Seite unterhalb von Publisher auf „New publisher“ klicken.

Neue Solution erstellen

Hierdurch öffnet sich ein weiteres Quickmenu mit 2 Reitern. Im ersten Reiter hinterlegt ihr die Basiseigenschaften des Publishers. Neben Displaynamen und Namen gehört hierzu auch das Prefix, das in Zukunft verwendet wird und an jeden Table, Column, etc. voran gesetzt wird. Ebenfalls definieren könnt ihr das Choice value prefix, das voreingestellt auf 10000 steht und beim anlegen eigener Choice-Werte immer vorangestellt wird.

Vergleich: Anlegen eines neuen Publishers im Maker Portal und im klassischen Editor

Achtung: Für alle, die bereits in der Vergangenheit Publisher im klassischen Editor angelegt haben – hier ist Microsoft nicht einheitlich vorgegangen. Während im klassischen Editor bei der Definition des Prefix automatisch der Choice-Wert angepasst wird und für jedes Prefix automatisch ein eigener Wert berechnet wird (im Fall von pow_ 18612), bleibt im Maker Portal der Wert konstant auf 10000 stehen und ihr müsst wenn gewünscht den Wert manuell einstellen.

Den Wert und das Prefix könnt ihr nach speichern des Publishers auch noch ändern, der Name des Publishers ist jedoch fix.

Der zweite Reiter des Publishers beinhaltet alle Kontaktdaten, die ausgefüllt werden können – aber nicht müssen, z.B.:
Phone, Email, Website, Street 1, etc.

Nach speichern des Publishers steht dieser sofort für weitere Aufgaben zur Verfügung.

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.